Bench Mark
Karte


| Impressum | Copyrighthinweis | Links | Foto der Woche | Gästebuch |

Neuseeland und Tonga - Landschaft und Südsee -

Wir sind in den neuseeländischen Winter gereist, um eigentlich im Königreich Tonga, in der Südsee, Buckelwale zu sehen. Die Weiterreise nach Tonga ist separat zu finden. Wir sind in Neuseeland 4800 Kilometer von Auckland ausgehend über die Nord- und Südinsel gefahren.
1 - Abflug in Düsseldorf mit Emirates
2 - Flug in die Nacht. Rechts erkennt man den Erdschatten
3 - Ein Airbus A380 in Dubai
4
5 - Landeanflug auf Sydney
Waitomo Caves
Die Waitomo Caves sind bekannt für die Glühwürmchen, die in den Höhlen an den Decken hängen und klebrige Fäden herunter hängen lassen. Durch das Licht werden Insekten angelockt, die in den Fäden hängen bleiben.
6
7
8
9
10 - Fäden der Glühwürmchen
11 - Das Glühen der Glühwürmchen. Das blaue Licht ist künstliche Beleuchtung
12
13
14
15
Mount Egmond
Bei anfangs wolkenlosem Himmel waren wir am Mount Egmond, plötzlich in Schnee und bei kalten Temperaturen. Die Strasse war vereist und durfte nur mit 4WD befahren werden. Gut das wir einen 4WD hatten.
16 - Mount Egmond auf der Nordinsel
17
18 - Oben am Mount Egmond hatten wir tiefen Schnee und eisige Strassen.
19
20
21
22
23
24
25
Fährfahrt über die Cookstrasse
Mit einer Autofähre kann man zwischen der Nord- und der Südinsel fahren. Diese Passage dauert 3 Stunden und wir haben das in beide Richtungen gemacht. Das letzte Stück auf der Südinsel fährt man durch die wunderbaren Marlborough Sounds.
26 - Früh morgens sind wir mit der Autofähre auf die Südinsel gefahren. Von Wellington nach Picton
27
28
29
30
31
32
33
34
35 - Einfahrt in die Marlborough Sounds
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
Rund um Nelson
Wir haben 2 Nächte in der Stadt Nelsen verbracht, um von dort in die Region des Abel Tasman Nationalparkes und der Golden Bay zu kommen.
47
48
49
50
51
52 - Abel Tasman National Park
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
Great Ocean Road
Von Nelson sind wir an der Westküste entlang nach Greymouth gefahren. Ein Stück der Strasse wir Great Ocean Road genannt. Diese Strasse macht ihrem Namen alle Ehre.
76
77
78
79
80
81
82
83 - Der Küstenabschnitt an der Westseite der Südinsel. Das ist eine echte Great Ocean Road
84
85
86
87 - Man sieht schon die 3700 Meter hohen neuseeländischen Alpen.
Pancake Rocks
Ein Ort an der Great Ocean Road sind die Pancake Rocks. Aufgeschichtet wir Pfannekuchen. Wir konnten an dem Tag bis hinüber zu den Alpen blicken. Die Brandung schießt Wasser in Ritzen im Felsen, dass dann in die Höhe schießt.
88 - Pancake Rocks
89
90
91 - Ein Blowhole an den Pancake Rocks. Es wird Meerwasser in Felsröhren gedrückt, was dann in einer Fontäne nach oben schießt.
92
93
94
95
96
97
98 - Die große und kleine Magellanischen Wolken
99 - Das Städtchen Greymouth
100
101
102
103
Franz Josef und Foxgletscher
Ein Erlebnis sind auch die beiden großen Gletscher. Der Franz Josef und der Foxgletscher, die man beide durch eine kurze Wanderung erreichen kann. Diese liegen im Gebiet des höchsten Berges, dem Mount Cook mit 3724 Metern Höhe.
104 - Auf dem Weg zu den großen Gletschern
105
106
107
108
109
110
111
112
113
114
115 - Franz Josef Gletscher
116
117
118
Wir wollten einen Heliflug mit Landung auf den Gletschern machen. Nach 10 Minuten Flugzeit mussten wir wegen schlechtem Wetter wieder landen.
119
120
121
122
123
124
125
126
127
128
129
130
131
132
133
134
135
136
137
138
139
140 - Queenstown
141
142
143
144
145
146
147
148
Milford Sound235 Von Te Anau sind wir früh morgens zum 120 Kilometer entfernten Milford Sound gefahren. Landschaftlich unbeschreiblich schön. Angekommen haben wir den Mitre Peak gesehen und habe eine Bootsfahrt gemacht.
149 - Auf dem Weg zum Milford Sound
150 - Einer der süßen Bergpapageien, den Keas. Freche, verspielte Tierchen.
151
152
153
154
155
156 - Mitre Peak am Milford Sound.
157
158
159
160
161
162 - Unterwegs mit dem Boot durch den Sound
163
164
165
166
167
168
169
170
171
172
173
174
175
176
177
178
179
180
181
182
183
184
185
186
187 - Nugget Point
188
189
190 - Riesige Seehaare.
Pinguine
In der Nähe von Dunedin haben wir Blaue Pinguine und die seltenen Gelbaugenpinguine gesehen. Erst gegen Abend kommen die Gelbaugenpinguine aus dem Meer und die Blauen sogar erst nach Einbruch der Dunkelheit.
191 - Gelbaugenpinguin
192
193
194 - Der kleine blaue Pinguin kommt in der Dunkelheit von seiner Jagd zurück.
195
Moreaki Bouldes
Am Strand liegen riesige Felskugeln verteil, die teilweise über 2 Meter Durchmesser haben.
196 - Moreaki Bouldes
197
198
199
200
201
202
203
Mount Cook
Sehr sehenswert ist die landesinnere Seite des 3724 Meter hohen Mount Cook.
204
205 - Auf dem Weg zum Mount Cook National Park
206
207
208 - Der ca. 3700 Meter hohe Mount Cook.
209
210
211
212
213
214 - Das auf dem Kopf stehende Sternbild Orion. Südhalbkugel lässt grüßen.
215
216
217
218
219
220
221
222
223
224
Christchurch
Die Stadt Christchurch wurde 2014 von einem starken Erdbeben fast vollständig zerstört. Die ganze Innenstadt ist heute noch eine Baustelle.
225
226
227
Kaikoura
Rund um Kaikoura befindet sich eine große Robbenkolonie. Die Tiere liegen faul herum und lassen sich nicht stören. Da es einen Futterreichen unterseeischen Canyon gibt, befinden sich viele Pottwale in den Gewässern.
228
229
230
231
232
233
234
235
236
237
238
239
240
241
242
243
244
245
246
247
248
249
250
251
252
253
254
255
256
257
258
259
260
261
262
Hobbiton
Für alle Herr der Ringe oder Der Hobbit Fans ist der Movieset des Hobbitdorfes ein Besuch wert. Wir sind bei strömenden Regen durch das Dort von Bilbo Beutlin gegangen und es war den Besuch wert. Es war wie im Film und echt beeindruckend. Ein schöner Tag!
263
264
265
266
267
268
269
270
271
272
273
274
275
276
277
278
279
280
281
282
283
284
285
286
287
Auckland
Nach 3 Wochen in Neuseeland sind wir für eine Woche nach Tonga in die Südsee geflogen. Danach waren wir noch 2 Nächte in Auckland.
288
289
290
291
292
293
294
295
296
297
298
299
300
301
302
303
304
305
306
307
308
309
310
311
312

Nach obenZurück Reiseberichte Vorherige Seite

Banner von Campusspeicher.de (c) 1996 - 2017 Copyright by Michael Kunze, Moers, Version: 1.5.3