Bench Mark
Karte


| Impressum | Copyrighthinweis | Links | Foto der Woche | Gästebuch |

Gebirge am Niederrhein - Eiszeitliche Moränen -

Folgt man der A40 von Duisburg nach Essen, so steigt die Autobahn langsam ab etwa MH-Styrum an. Insgesamt immerhin knapp 80 Höhenmeter!
Dies merkt man erst richtig, wenn man wieder zurück fährt und die Steigung betrachtet. Auf dem Bild rechts oben sieht man deutlich ab Mülheim den "Berg". Dieser ist als kleine Erhebung vom 25 km entfernten Hülser Berg zu sehen. Und die Skyline von Essen erhebt sich ebenfalls dahinter
(Foto rechts unten).

Unten auf der Abbildung 2 sieht man den Höhenverlauf vom Hülser Berg bis Essen. Bis Mülheim sind keine großen Anstiege zusehen. Dann plötzlich ein Anstieg von etwa 30m auf immerhin 101m in nur knapp 1,5 Kilometer! Etwa beim Pfeil "Essen" stehen die Hochhäuser die auf dem rechten Bild zu sehen sind. Deutlich ist auf dem Foto zusehen, dass die Häuser hinter, also tiefer liegen.
Im Winter kann man oft beobachten, dass in Essen Schnee liegt und auf der Fahrt von Essen nach Moers langsam abnimmt. Oft ist ab Mülheim der Schnee weg. Etwa 100 Höhenmeter sind 1° Grad Unterschied und da Essen etwa 100m höher ist, ist es kein Wunder.

Unteres Bild zeigt Essen vom Hülser Berg aus gesehen. Das sind 35 km Luftlinie!

V.l.n.r.(im Inlet): Duisburger Fernsehturm, Fernsehturm Essen, Postbank Essen und das runde RWE Gebäude.


Abb. 2

Interessant sind auch die Schaephysener Höhen, die sich nördlich vom Hülser Berg erstrecken. 
Auf dem rechten, oberen Bild sind diese deutlich als "Bergrücken" sichtbar. Auf der Aufnahme unten kann man auch die Hügellandschaft sehen. Hier hat man im Schnitt einen Höhenunterschied von 40 - 50 Metern.

Oben: "Bergverlauf" der Schaephuysener Höhen

Stimmungsvoller Sonnenuntergang am Hülser Berg

Das ist vom Hülser Berg zu sehen!

Weitere Themen:

Nach obenZurück Sonstiges Vorherige Seite

Banner von Campusspeicher.de (c) 1996 - 2017 Copyright by Michael Kunze, Moers, Version: 1.5.3