Bench Mark
Karte


| Impressum | Copyrighthinweis | Links | Foto der Woche | Gästebuch |

Saas-Fee - Eine Nacht auf dem 3500 Meter hohen Mittelallalin -

Der Mittelallalin ist die Endtation der "Metro Alpin", einer unterirdischen Standseilbahn. Erreichbar über den schweizer Ort Saas-Fee im Kanton Wallis. Auf 3500 Metern über dem Meeresspiegel hat man einen eindrucksvollen Blick zum Berner Oberland, der Mischabelgruppe, dem Allalin und bei gutem Wetter bis hinunter in die Po - Ebene.
In unserem Winterurlaub 2012 haben wir eine Nacht am Drehrestaurant verbracht. Bei besten Bedingungen konnten wir die Lichter Mailands sehen, das Berner Oberland mit einem eindrucksvollen Sternenhimmel, und das bei eisigen Temperaturen.

Saas-Fee
Unser Erlebnis hat in Saas-Fee begonnen. Mit der Seilbahn "Alpin Express" sind wir in zwei Sektionen auf die ca. 3000 Meter hohe Bergstation Felskinn gefahren. Von dort gelangt man nach einem kurzen Weg durch den Tunnel zur Station der "Metro Alpin", einer unterirdischen Standseilbahn, die uns auf 3500 Meter gebracht hat. Auf der Bergstation befindet sich das höchstgelegenste Drehrestaurant der Welt inmitten einer hochalpinen Landschaft.

In der Gondel des "Alpin Express" kann man wunderschön über den Ort Saas-Fee blicken.

Kurz vor Erreichen des 3000 Meter hohen Felskinn.

Hier kann man sehen, warum die Bergstation Felskinn heisst. Die Station steht in der Tat auf einer Art Kinn.

Hier unser Gepäck inkl. Schlafsäcken.

Wie bereits oben erwähnt, besteht der "Alpin Express" aus zwei Sektionen. Hier steigen wir gerade einmal um.

Dies ist der kleine Tunnel, durch den man die Metro Alpin erreicht.

Die Talstation der "Metro Alpin" befindet sich inmitten eines Berges. In wenigen Minuten erreicht man die Bergstation. Aber in der Höhe fällt einem die dünne Luft schon sehr auf.

Angekommen auf 3500 Metern. Das Drehrestaurant inmitten der Bergwelt. Man erkennt links die Gipfel der Mischabelgruppe mit dem 4545 Meter hohen Dom.

Das Gebiet um den 4027 Meter hohen Allalin. Hier beginnt für die Skifahrer die Piste.

Zu Sonnenuntergang stieg langsam der Erdschatten empor. Gewaltig und majestätisch färbten sich die schneebedeckten Gipfel ein, bis es endlich Nacht war.


Richtung Süden kann man bereits von den höchsten Gipfeln der Alpen aus die Po - Ebene erkennen. Das Zentrum der hellen Lichter ist die norditalienische Metropole Mailand. Mailand ist nur noch 120 Meter über NN.

Zum Glück muss nur meine Ausrüstung in der Kälte überstehen.

Trotz starkem Wind ist hier nichts weggeflogen.

Planet Mars und das Sternbild "Großer Löwe" wagen sich über den Horizont. Mailand stört extrem mit seinen hellen Lichtern.

Das Drehrestaurant unter dem Sternenhimmel. An dieser Stelle Dank an die Pächter und die Bergbahnen, dass wir diese Nacht dort verbringen konnten.

Orion zieht über dem Allalin.

Untergehende Sterne an der Mischabelgruppe.

Das Rhone- und Saasertal. Im Hintergrund das Berner Oberland.

Eine Sternschnuppe fällt über dem Berner Oberland.

Eine Doppelspur eines Satelliten.

Wintermilchstrasse über dem Allalin.

Bereits am Morgen in dem uns zur Verfügung gestellten Raum.

Dämmerung am Restaurant.

Kurz vor Sonnenaufgang.

Hier sieht man nochmal die Po - Ebene und am Horizont die Seealpen. Diese Ausläufer nahe dem Mittelmeer haben eine Entfernung von 220 Kilometern. Kurz dahinter befindet sich bereits das Mittelmeer. Auf der kleinen Karte habe ich den Standort und die Seealpen markiert. Zudem sieht man schön die Po - Ebene.


Nach obenZurück Astronomie Vorherige Seite

Banner von Campusspeicher.de (c) 1996 - 2017 Copyright by Michael Kunze, Moers, Version: 1.5.3